Kategorien
Aus dem Verein

WSC e.V. in Hamburg

Stover Strand bei Hamburg – Nach fast zwei Jahren Corona Pause fand das erste Wiking Schlauchboot Treffen vom 26. Mai bis 29. Mai 2022 auf dem Campingplatz Stover Strand statt.

Zum Treffen hatten sich 17 Einheiten mit 15 Booten davon drei Gäste angemeldet. Bereits am Dienstag, den 24. Mai, reisten die ersten Teilnehmer an. Nachdem am Donnerstag noch weitere Einheiten geslippt hatten, wurde die erste kleine Ausfahrt trotz einiger Wellen und Wind Richtung Hamburg unternommen.

Die weitere große Ausfahrt sollte dann am Freitag Richtung Hamburg erfolgen.

Die Wetterprognose für Freitag war nicht besonders gut, es wurden Regenschauer und starker Wind vorausgesagt.

Das Wetter konnte keinen echten Wikinger abschrecken trotzdem eine Fahrt zu unternehmen.

Somit hieß es am Freitag alle Mann an Bord, wir starten um 10:00 Uhr.

Schon beim Verlassen des Hafens, war die Elbe sehr aufgewühlt und es herrschte ein starker Wind. Während der Fahrt wurden die Wellen immer höher und der Wind nahm sogar noch zu. Bereits hier hatten sich zwei Einheiten entschlossen zurück zum Hafen zu fahren, der Rest fuhr noch etwas weiter. Unser jüngster Mitfahrer (19 Monate) genoss die erste Schlauchbootfahrt bei Opa und Oma und freute sich über die Wellen.

Die Wellenhöhe nahm immer mehr zu und erreichte circa 1,2 m, hier entschlossen wir uns die Fahrt abzubrechen und zurück zum Hafen zu fahren. Zwei Bootseinheiten die sich nicht an den hohen Wellen und Wind störten, fuhren weiter Richtung Hamburg. Den Abend verbrachten wir im Lokal Rennbahn (30 Personen) in geselliger Runde. Nach dem Abendessen saß man noch in geselliger Runde zusammen.

Das Wetter hatte sich am Samstag nochmals verschlechtert somit wurde kurzfristig die Möglichkeit angesprochen eine Fahrt nach Hamburg per Bus und Bahn zu unternehmen. Hierzu hatten sich aber nur wenige Personen entschieden.

Das Wetter hatte sich dann am Samstagnachmittag doch gebessert und es wurden verschiedene Ausfahrten auf der Elbe von den zurückgebliebenen Teilnehmern unternommen. Noch am Samstagabend wurden verschiedene Boote geslippt und für die Rückfahrt am Sonntagvormittag vorbereitet.

Bis auf vier Einheiten reisten alle bis Sonntagabend ab. Der restliche Teil machte sich wiederholt einen schönen Abend im Lokal Rennbahn.

Als Fazit ist festzuhalten: Es war ein schönes Wikinger Treffen, trotz des nicht wohlgesinnten Wettergottes.

Einen besonderen Dank geht an unser neues Mitglied Yannik, der unermüdlich mit seinem Vater Boote geslippt hatte. Ohne diesen Einsatz, wäre es mit dem Slippen der Boote nicht so einfach gewesen. Die Organisation durch den CP war gelinde gesagt sehr unstrukturiert.

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und Freunden eine schöne Bootssaison 2022 ohne Zwischenfälle.

Bleibt alle gesund bis zum nächsten Treffen!